Peter Peuker

Karin Simke

Seit meiner Jugend beschäftige ich mich mit dem Thema "Natur". Ich bin gelernter Forstwirt und habe an der Humboldt Universität zu Berlin Agrarwissenschaften und Pädagogik studiert. Selber würde ich mich als "Naturburschen" charakterisieren. Der Polarstern ist es, der mich immer wieder in den Norden zieht.
Besonders angetan hat es mir die Landschaft und Natur Skandinaviens. Mit Kanu und Rucksack erkunde ich dort besonders gerne die Seen, Flüsse sowie die Weiten Lapplands.
Ich habe Bauingenieurwesen studiert und arbeite als Berufsschullehrerin im Bereich Bautechnik.

 



Abends im Wald vor dem Zelt am Lagerfeuer sitzen, mit dem Kanu bei Sonnenuntergang über einen spiegelglatten See paddeln oder auf einem Gipfel mit 360° Panorama die Bergwelt genießen. Habt Ihr diese Bilder im Kopf? Aus eigenem Erleben? Oder leider nur aus den Medien?
Das Bedürfnis wieder näher an die Natur heranzurücken steckt in vielen Menschen unserer Gesellschaft. Andere Erfahrungen durch reales Naturerleben bekommen, den Kopf frei zu machen für neue Ideen, der Wunsch die Freizeit sinnvoller zu gestalten oder Unzufriedenheit mit der eigenen Lebensführung sind einige Gründe dafür. „Das Draußen sein“ eröffnet Euch neue Sichtweisen. Diese neuen Sichtweisen können für eine Entlastung oder eine Befreiung von so manchen Problemen sein, diese werden weniger erdrückend und lösbarer.
Ein bewusst und intensiv erlebter Naturaufenthalt eröffnet die Möglichkeit, sich zu besinnen und besser Wesentliches von Unwesentlichem zu trennen. Alte Denk- und Handlungsweisen können dabei überdacht werden und neuem Denken wird ein Weg eröffnet.

Die kleinen oder großen Abenteuer im Wald, auf dem Wasser, in den Bergen oder anderswo in der Natur, haben aber auch ohne philosophischen Hintergrund außerordentlichen Erlebniswert, fördern Euer Selbstbewusstsein, schaffen Entspannung und die Höhepunkte im Leben, von denen Ihr lange zehren werdet.

 


(Startseite)